Facebook
E-Mail senden
+43 3116 / 21088
 Wir suchen Verstärkung!

Biomasse

Heizen mit Holz bietet eine Vielzahl von Vorteilen. Von einer hochmodernen Zentralheizungsanlage mit automatischer Ascheaustragung und Fernsteuerung, die keine Wünsche in Sachen Komfort offen lässt, bis hin zur offenen Feuerstelle im Wohnzimmer, als Inbegriff von Behaglichkeit und Romantik, ist für jeden Geschmack und jede Geldbörse das optimale Energie-Preis-Heizsystem erhältlich.

Der Brennstoff Holz macht Sie unabhängig von der globalen Energiepreis-Achterbahn. Die Preise von Stückholz, Hackgut oder Pellets entwickeln sich seit Jahren stabil und weitgehend unabhängig von den Weltpreisen für Erdöl und Erdgas, die im Zuge wachsenden Verbrauches sowie knapper werdender Ressourcen auch in Zukunft stark ansteigen werden.

Die Vorteile moderner Holzheizungen liegen klar auf der Hand:

  • Komfort
  • leistbares Heizen
  • Versorgungssicherheit
  • Klimaschutz
  • heimische Wertschöpfung

Pelletfeuerung

Pelletfeuerung

Pellets aus gepresstem, naturbelassenem Holz sind ein hochwertiger Brennstoff für automatisch beschickte Holzfeuerungen im kleinen Leistungsbereich. Der Jahresbedarf für ein durchschnittliches Einfamilienhaus mit 150m² Wohnfläche und zwölf Kilowatt Heizlast beträgt ca. 7,5m³ Holzpellets und kann in jedem trockenen Keller gelagert werden. Mit einer Austrageschnecke oder Saugvorrichtung wird der Pelletskessel automatisch mit Brennstoff bestickt. Pellets benötigen im Vergleich zu Hackgut  nur etwa ein Viertel des Lagervolumens, das heißt, in jedem Einfamilienhaus findet sich üblicherweise Platz für den Jahresbedarf. Ein ausgedienter Öllagerraum eignet sich ideal als Pelletspeicher.

Geballte Sonnenenergie – Vorteile einer Pelletfeuerung:

  • einheitlicher, genormter  Brennstoff (konstante Qualität)
  • minimaler Lagerraum  (problemloser Ersatz einer Ölheizung)
  • vollautomatische und bequeme Wärmeversorgung
  • optimiert auf Ein- und Mehrfamilienhäuser

Unsere Partner

Vollautomatische Pellet-/Scheitholz-Kombiheizung

Vollautomatische Pellet-/Scheitholz-Kombiheizung

 
Flexibilität und Perfektion - thermodual TDA

Vollautomatische Pellet-/Scheitholz-Kombiheizung mit intelligenter, selbstlernender Kessel- und Heizkreisregelung.

  • Zwei separate Brennkammern in EINEM Gerät.
  • Das duale Fühlersystem (Flammtemperaturfühler in Kombination mit einer Lambdasonde) ist die Grundlage für eine extrem schnelle und wirkungsvolle Umschaltung - innerhalb 5 Minuten - auf den jeweils nachfolgenden Brennstoffregelbetrieb = insgesamt bessere Emissionswerte während den Übergangsstufen.
  • Ein 8 mm dickes Kesselstahlblech und eine massive Maschinenbaukonstruktion
  • Nur 1 Tür mit einer großzügigen Befüllöffnung.
  • Tür auf - Scheitholz rein - Tür zu.
    OHNE Betätigen einer Anheiztür oder einer Tastenkombination = wertvoller Zeitgewinn speziell wenn es eilig ist. Einfachstes Nachlegen - nur eine Tür öffnen. Jederzeitiges Nachlegen - in jedem Brennzustand. Das bedeutet keine Wartezeiten!
  • Mehrere Varianten bei Größe und Investitionskosten des Kessels.
  • Stromsparende 270 Watt Glühzündung
    Die einzigartige Brennkammerkonstruktion (Pelletbrenner entzündet Scheitholz unmittelbar seitlich schräg von unten) ermöglicht im Zusammenspiel mit dem dualen Fühlersystem eine außergewöhnlich schnelle Glutstockbildung = kürzere Rauchentwicklungsphasen.
  • Während der hinterlegten Sperrzeiten in der Kesselregelung werden Kipprost und Wärmetauscher-Reinigung nicht betätigt. Dies ermöglicht einen geräuscharmen Betrieb = ungestörte Nachtruhe.
  • Ein Blick auf das Display genügt um den Aufladezustand des Pufferspeichers abzulesen. Beim Öffnen der Fülltüre wird die optimale Nachlegemenge angezeigt = zum idealen Zeitpunkt optimale Holzmenge heizen.

Zellradschleuse = keine Rückbrandgefahr zur Brennstoffzufuhr

  • Durch die Restwärmenutzung der Feuerfestbeton-Brennkammer (Siliziumkarbid), zündet bei ausreichender Restwärme (bis zu 6 Std. nach Scheitholzabbrand) Pellet oder Scheitholz ohne Verwendung des elektrischen Glühzünders. Nach Erfahrung unserer Kunden erspart man sich ca. 1/3 aller Zündungen. Einfach Scheitholz auflegen und die Kesselregelung prüft intern die Restwärme. Geringer Verschleiß und geringer Brennstoffverbrauch aufgrund der hocheffizienten Verbrennungsgüte = maximale Kostenersparnis.

Unsere Partner

Hackgutfeuerung

Hackgutfeuerung

Hackschnitzelfeuerungen eignen sich vor allem für Gebäude mit hohem Wärmebedarf und ausreichendem Platzangebot für die Lagerung von Hackschnitzeln. Die typischen Leistungsbereiche liegen bei über 20 Kilowatt. Besonders geeignet sind Land- und forstwirtschaftliche, Holz be- und verarbeitende Betriebe.  Aber auch Gebäudekomplexe mit gemeinsamer Heizung, öffentliche Gebäude wie Schulen, Gemeinden, Amthäuser, Sportzentren oder Altbauten, wie etwa Pfarrhäuser oder unter Denkmalschutz stehende Gebäude, eigenen sich optimal für den Einbau einer Hackfeuerung. Die höheren Anschaffungskosten im Vergleich zu Pellersanlagen oder fossilen Alternativen können duch niedrige Brennstoffkosten wettgemacht werden.

Unschlagbar günstig – Vorteile einer Hackgutfeuerung:

  • preisgünstiger Holzbrennstoff
  • vollautomatische und bequeme Wärmeversorgung
  • ökonomischer Betrieb von Großanlagen (Objektversorgung, Nahwärme)
  • Rohstoff aus der Region = regionale Wertschöpfung

Unsere Partner

Stückholzfeuerungen

Stückholzfeuerungen

Holzvergaserkessel

Heizen mit Stückholz ist die mit Abstand günstigste und beliebteste Heizmethode. Holzvergaserkessel stehen in den unterschiedlichsten Leistungskassen zur Verfügung. Der Austausch eines alten Allesbrenners auf einen modernen Holzvergaserkessel spart durch bessere Wirkungsgrade Heizkosten und entlastet aufgrund niedrigster Emissionswerte die Umwelt. Eine moderne Lamdasondensteuerung misst kontinuierlich den Restsauerstoffgehalt der Abgase. Über diesen Wert errechnet die elektronische Regelung ständig die für den Verbrennungsvorgang erforderliche Menge an Sekundärluft und führt diese dosiert der Brennkammer zu. Damit wird für eine optimale Verbrennung auch bei unterschiedlichen Brennstoffqualitäten (Baumart, Wassergehalt, Stückgröße) und häufigem Teillastbetrieb gesorgt.

Hightech für optimale Leistung

Ein Pufferspeicher nimmt überschüssige Wärme auf und gibt sie bei Bedarf wieder an das System ab. So werden auch eine zu starke Drosselung der Kesselleistung (z.B. in der Übergangszeit oder während der Nachtabsenkung) und der damit verbundene schlechtere Wirkungsgrad vermieden.

Unsere Partnerfirmen

Unsere Partner

Kontaktformular

Vorname*
Nachname*
E-Mail*
Telefon
Nachricht